Samstag, 22. Juni 2024
More
    StartAllgemeinIn Hamburg wird getanzt

    In Hamburg wird getanzt

    -

    Tanz ist vielfältig. Von Ballett zu Streetdance, Jazzdance oder modernem Tanz. Kampnagel und das Hamburg Ballett bieten in der kommenden Zeit erstklassige Veranstaltungen mit hochkarätigen Künstler*innen auf der Bühne. Lassen Sie sich von folgenden Events begeistern!

    Die 49. Hamburger Ballett Tage als Ausrufezeichen für John Neumeiers Karriere
    Die letzte selbst choreografierte Premiere von John Neumeier wird „Epilog“ heißen. Der Name ist passend, denn die 49. Hamburger Ballett-Tage werden seine Schaffenszeit in der Hansestadt beenden. Zwischen dem 30. Juni und dem 14. Juli präsentiert das Hamburg Ballett ein letztes Mal eine kuratierte Kombination aus wichtigen Schlüsselwerken der Neumeier-Ära. „Epilog“ ist das 173. Werk des dienstältesten Ballettdirektors der Welt und eröffnet zugleich die 49. Hamburger Ballett-Tage, die immer gleichermaßen Höhepunkt und Abschluss der laufenden Ballettsaison sind. Am Ende der Saison 2023/24 verabschiedet sich John Neumeier mit der glanzvollen “Nijinsky-Gala XLIX” nach 51 Jahren von seiner Rolle als Intendant des Hamburg Ballett. Das Publikum kann sich auf eine beeindruckende Gala von fünf Stunden Dauer, inklusive zwei Pausen, freuen. Die Tickets wurden bereits im November 2023 nach dem Zufallsprinzip vergeben. Ballettfans hatten die Möglichkeit, sich zu bewerben und konnten mit ein bisschen Glück zwei Tickets buchen.
    Mehr Infos HIER 

    Drei Tanzpremieren beim Internationalen Sommerfestival 2024 auf Kampnagel
    Vom 07. bis zum 25. August werden mehr als 40.000 Besucher die Gelegenheit haben, beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel außergewöhnliche Ästhetik in Tanz, Musik, Performance, Theater und bildenden Künsten zu genießen. In diesem Jahr hat das Event gleich zwei Tanz-Uraufführungen und ein Gastspiel im Programm, bei dem sowohl die jüngere Geschichte des Tanzes als auch die Zukunft des Genres aufgegriffen werden. Die Festivaleröffnung gleicht einem Paukenschlag, denn die Ikone des postmodernen Tanzes, Lucinda Childs, wird vier neue Arbeiten zeigen, die das Internationale Sommerfestival produziert und die in Kooperation mit bekannten Künstler*innen wie dem Jahrhundertkomponisten Philip Glass entstehen.
    Ab dem 14. August wird einer der aktuell faszinierendsten zeitgenössischen Choreografen Europas, der Franzose Saïdo Lehlouh, nach Hamburg kommen und einen Blick in die Zukunft des zeitgenössischen Tanzes gewähren. Der Ausnahmekünstler plant außerdem, einen ganztägigen Parcours mit Choreografien in allen sechs großen Museen der Hamburger Kunstmeile zu gestalten. Zusätzlich wird eine eindrucksvolle Abschlussperformance auf dem Hamburger Rathausmarkt stattfinden.
    Ab dem 21. August gibt es eine weitere Premiere. Diesmal präsentiert der renommierte US-Choreograf Kyle Abraham sein brandneues Werk, das er eigens für Hamburg entwickelt hat. Er gehört zu den gefragtesten Choreografen seiner Generation und genießt internationale Anerkennung mit seiner eigenen Tanzgruppe.
    Mehr Infos HIER

    Aumacherbild: © Pixabay

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial
    Anzeige Spezial

    News der Woche

    „Ballkunst“ in Rotherbaum

    Die EM läuft und die Stimmung ist nicht nur ob der Spiele der deutschen Mannschaft prächtig. Wie kein anderer Sport vermag Fußball Menschen jeglicher...