Freitag, 1. März 2024
More
    StartCharityBenefiz-Weihnachtsmärchen im Winterhuder Fährhaus

    Benefiz-Weihnachtsmärchen im Winterhuder Fährhaus

    -

    Alle Jahre wieder gibt es große, glänzende Augen und strahlende Gesichter beim Benefiz-Weihnachtsmärchen des in Harvestehude ansässigen Vereins „Hamburg macht Kinder gesund e.V.“ zugunsten chronisch kranker Kinder. So auch dieses Jahr, als in der Komödie Winterhuder Fährhaus das Musical „Rotkäppchen – Die mit dem Wolf heult“ aufgeführt wurde.

    Fast 500 geladene Hamburger kamen mit ihren Familien und ließen sich von der Geschichte über Vorurteile, Mut und die wahre Macht der Freundschaft begeistern. Auch Flüchtlingskinder und kleine Patienten aus den Hamburger Kinderkliniken erlebten auf Einladung des Vereins gemeinsam mit ihren Familien das fantasievoll inszenierte Musical.

    „Hamburg macht Kinder gesund läutet traditionell mit dem Benefiz-Märchen die Weihnachtszeit ein und macht gleichzeitig auf die chronisch kranken Kinder in Hamburg aufmerksam, die dringend unsere Hilfe benötigen. Für viele dieser Kinder fallen schöne Erlebnisse wie ein Urlaub oder dergleichen einfach aus. An einem Nachmittag wie diesem erleben sie gemeinsam mit ihren Familien etwas Positives – und das ist sehr wichtig“, sagte die Vereins-Vorsitzende Christine von Seydlitz.

    Die Schauspieler:innen Alexandra Kurzeja (Rotkäppchen) und Torben Padanyi (Wolf) mit einer Auswahl von Theaterbesuchenden.

    In der verlängerten Pause gab es ein Kinderbuffet mit Weingummi, Lebkuchenhäusern und Schokolade, und vielen anderen Leckereien und die kleinen Gäste konnten die Schauspieler, Rotkäppchen und den Wolf, hautnah erleben. Der Erlös von 25.000 Euro aus dem Kartenverkauf und der zusätzlichen Spenden kommt in diesem Jahr einem Projekt zur verbesserten Erstversorgung von Frühgeborenen vor der Abnabelung im Perinatalzentrum des Altonaer Kinderkrankenhauses (AKK) zugute.

    „Im AKK betreuen wir jährlich etwa 500 frühgeborene und kranke Neugeborene, von denen rund 100 unter 1.500 Gramm wiegen. Damit diese Babys nicht sofort von der Plazenta der Mutter getrennt werden müssen, kommt der Concord Birth Trolley zum Einsatz. Dieser spezialisierte Wagen ermöglicht die Erstversorgung des Neugeborenen direkt bei der Mutter, ohne Trennung der Nabelschnur. So kann das Baby von den Vorteilen des späten Abnabelns profitieren, das nach ersten Forschungsergebnissen zu stabileren Vitalwerten führt und das Risiko von Hirnblutungen reduziert. Dank Hamburg macht Kinder gesund e.V. kommt diese Methode nun bei uns zum Einsatz und die interdisziplinären Workshops zur erfolgreichen Implementierung des Gerätes können finanziert werden“, freut sich Dr. Axel von der Wense, leitender Arzt der Neonatologie und Intensivmedizin im Altonaer Kinderkrankenhaus.

    Bereits seit 2005 stärkt und unterstützt Hamburg macht Kinder gesund e.V. mit mittlerweile mehr als 4,5 Millionen Euro erfolgreich die Kindermedizin in der Hansestadt.

    Mehr Infos zum Verein gibt es HIER.

    Aufmacherfoto: „Hamburg macht Kinder gesund“-Vorsitzende Christine von Seydlitz und Dr. Axel von der Wense, Vereins-Vorstandsmitglied und leitender Arzt der Neonatologie und Intensivmedizin im AKK. Alle Fotos: © Julian Grabau

    TIPP für die ganze Familie:

    Der Märchenklassiker nach den Gebrüdern Grimm läuft in der Komödie Winterhuder Fährhaus noch bis zum 30. Dezember und es gibt bei einigen Vorstellungen noch Restkarten für das Stück, in dem die Geschichte des Märchens ordentlich umgekrempelt wurde: Eine coole Oma, ein ängstlicher Jäger und ein Wiedersehen mit vielen bekannten Charakteren aus vergangenen Weihnachtsmärchen der Komödie Winterhuder Fährhaus sorgen für einige Überraschungen.

    Alexandra Kurzeja und Torben Padanyi in “Rotkäppchen – Die mit dem Wolf heult” © G2 Baraniak

    Zum Musicalspaß wird das Märchen durch die rockige Musik von Arne Gedigk und Mats Sharma von RADAU! (“Aschen Puttel”, “Das Hamburger Dschungelbuch”). Ein farbenfrohes Bühnenbild und die Kostüme entführen das Publikum direkt nach Pöselberg und in den lebendigen Märchenwald.

    Mehr Infos und Tickets gibt es HIER.

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Kai Wehl
    Chefredakteur
    Anzeigen-Spezial
    Anzeige Spezial

    News der Woche

    300 Jahre Johannes-Passion

    Am 7. April 1724, im Karfreitagsgottesdienst der Leipziger Nikolaikirche, fand die Uraufführung von Johann Sebastian Bachs „Johannes-Passion“ statt. Mit der Kreuzigungsgeschichte nach dem Evangelisten...