Samstag, 18. Mai 2024
More
    StartPeopleKunst für die Sinne

    Kunst für die Sinne

    -

    Entsprechend ihres Mottos „Kunst erlebbar machen“ eröffnete die Münchner Künstlerin Fee Gunkel gestern Abend (24.08.) gemeinsam mit dem Musiker Marc Spieler die Ausstellung „FUSION“ in einer Pop-Up Galerie in den Stadthöfen. Fee Gunkel hat malerisch den gleichnamigen Song des Saxofonisten interpretiert und so verbinden sich Musik und Malerei zu einem Gesamtwerk für mehrere Sinne. Die Ausstellung läuft noch bis zum 28. August.

    Fee Gunkel bedient sich in ihrer Kunst an Elementen wie Gestalt, Form, Linie, Farbe und Licht. Damit schafft sie Kompositionen, die von geometrischen und mathematischen Strukturen der Natur und Architektur inspiriert sind, aber auch von der Realität abweichen. Dabei ist es immer wieder ihr Ziel, menschliche Gefühle widerzuspiegeln. „Am Ende meines kreativen Prozesses frage ich mich immer: Geht es in diesem Bild um das Innere oder das Äußere? Das lasse ich dann gern den Zuschauer entscheiden“, sagt Fee Gunkel. Als Künstlerin probiert sie außerdem ständig neue Kunsttechniken aus und fasziniert sich für Experimente. Auch bei FUSION, ihrer aktuellen Reihe mit der die Münchnerin durch Deutschland tourt, wagt sie sich an ein einzigartiges Projekt: In Zusammenarbeit mit dem Musiker, Produzenten und Saxofonisten Marc Spieler lässt sie den Zuschauer Kunst hören und Songs sehen und fusioniert in einem sphärenübergreifenden Projekt, Musik und Malerei auf ungeahnte Weise. Denn FUSION ist nicht nur der Name der Ausstellung der jungen Künstlerin, sondern auch ein Song des Musikers, den Fee auf Leinwand in Acryl umgesetzt hat. So entsteht ein Zusammenspiel aus verschiedenen Elementen, dass sich in der Kunst vereint und Gästen die Möglichkeit gibt, den Song nicht nur zu hören, sondern quasi auch “zu sehen” und so die Interdependenzen zu erleben.

    Musiker Marc Spieler, DJ Jay Bermudez, Model Lousia Kapitza und Künstlerin und Gastgeberin Fee Gunkel Alle Fotos: © Stephan Wallocha/Fee Gunkel
    Unternehmerin Yvonne Bhatia und Grit Weiss
    Schauspielerin Lilli Hollunder und PR-Unternehmer Tim Petersen
    Autor Michael Poliza

    Am 24. August feierte die Münchner Künstlerin ihr Hamburg-Debüt in der Pop-Up Galerie im Bleichenhof der Stadthöfe: „Für mich ist das heute ein ganz besonderer Abend. Die Zusammenarbeit mit Marc war für mich von Anfang an eine sehr schöne Reise, die heute ihren Höhepunkt erreicht hat. Ich freue mich, dass so viele Menschen hier waren, um Kunst und Musik in einem Projekt zu erleben“, sagte die Künstlerin und Gastgeberin Fee Gunkel. Zahlreiche Gäste, darunter auch Prominente wie Schauspielerin Lilli Hollunder, Model Louisa Kapitza, Modelagentur-Chef Chris Riechmann, Mode-Unternehmerin Yvonne Bhatia, Medien-Professor Jo Groebel mit Lebensgefährtin Grit Weiss, Autor Michael Poliza und viele mehr hatten an diesem Abend die Möglichkeit nicht nur die LivePerformance des Songs FUSION zu hören, sondern konnten ihn durch die Werke von Fee Gunkel auch in vielen Farben erleben. Moderiert wurde dieser „Abend für die Sinne“ von Frida Kappich, Werkstatt Galerie Kappich und Piel.

    Wann: Noch bis zum 28. August haben Kunstinteressierte die Möglichkeit, sich die Kunstwerke anzuschauen und das gleichnamige Musikstück anzuhören (per Scan eines QR-Codes). Öffnungszeiten: jeden Tag 11-20 Uhr

    Wo: Bleichenhof der Stadthöfe | Große Bleichen 35 | 20354 Hamburg

    Mehr Infos zur Künstlerin gibt es HIER.

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Kai Wehl
    Chefredakteur
    Anzeigen-Spezial
    Anzeige Spezial

    News der Woche

    Hamburger Hafen Talk feiert Jubiläum

    Die beliebte Talkrunde an den Hamburger Landungsbrücken geht am 9. Juni in die 10. Runde. Moderator Thorsten Laussch wird wieder im BLOCKBRÄU prominente Gäste...