Dienstag, 5. März 2024
More
    StartPeopleTamara Korpatsch löst Achtelfinalticket

    Tamara Korpatsch löst Achtelfinalticket

    -

    Die Hamburgerin war die erste eines Club an der Alster-Quartetts, die gestern in der Hauptrunde der Hamburg European Open aufschlug. Nach 2:16 Stunden hatte sie Maria Carle aus Argentinien mit 3:6, 6:2, 6:1 bezwungen und war damit als erste Spielerin in das Achtelfinale eingezogen. Heute und morgen spielen ihre Clubkameradinnen Noma Noha Akugue, Eva Lys und Ella Seidel ihre ersten Hauptrundenmatches. Ebenfalls erfreulich aus deutscher Sicht: Marvin Möller und Marco Topo schafften die Doppel-Qualifikation.

    Zuvor feierten Zuschauer*innen auf dem Center Court aber erst einmal die 28-Jährige ausgelassen mit einer La Ola und Tamara kam aus dem glücklichen Strahlen gar nicht mehr heraus. „Ich war etwas aufgeregt am Anfang hier auf meinem Heimatplatz“, sagte die Bundesligaspielerin vom Der Club an der Alster, „aber jetzt freue ich mich natürlich sehr über die tolle Unterstützung.“ Ein echtes Heimspiel, zumal sie auch zuhause schläft, nur gut 15 Minuten von der Anlage entfernt. Ihre nächste Gegnerin jetzt ist noch nicht ermittelt. Frühestens am Dienstag wird „Tami“ wieder auf dem Platz stehen, entweder gegen die an vier gesetzte Italienerin Jasmine Paolini (27) oder die australische Qualifikantin Daria Saville. Und dann werden sie neben den „normalen“ Hamburger Fans auch wieder ganz viele Unterstützer*innen aus der Familie und dem Freundeskreis anfeuern.

    Keine Chance hatte leider im Spiel davor an gleicher Stelle Kathleen Kanev (22) aus Bad Homburg. Sie scheiterte beim Versuch, über das Qualifikationsfinale als sechste deutsche Spielerin das Hauptfeld des einzigen kombinierten Damen- und Herrenturniers in Deutschland zu erreichen. Sie unterlag der Französin Elsa Jacquemot (20) mit 5:7, 0:6. Im Hauptfeld stehen außerdem die beiden Topgesetzten der Qualifikation Polina Kudermetova und Kaja Juvan sowie die Türkin Zeynep Sonmez, die nun gegen Titelverteidigerin Bernard Pera (USA) spielt.

    Tolle Szenen am Center Court: Nach jedem Matchball ergoss sich ein Strom wirklich unglaublich vieler Kinder die Haupttribüne herunter, die Autogramme wollten – hier von der Französin Elsa Jacquemot.

    Bei den Herren gelang dem an Position eins eingestuften Chilenen Cristian Garin der Hauptfeldeinzug. Nach mehr als zweieinhalb Stunden bezwang er auf dem tiefen und regenassen Platz Kimmer Coppejans aus Belgien mit 2:6, 6:3, 7:6 (5). Elias Ymer (Schweden) behauptete sich gegen den Slowaken Jozef Kovalik 6:3, 6.3.

    Ein deutsches Erfolgserlebnis gab es in der Doppel-Qualifikation. Marvin Möller und Marco Topo gewannen gegen Boris Arias/Federico Zeballos (Bolivien) 6:4, 6:7 (1), 10:6. Nachdem die Partie auf einem Außenplatz wegen Dunkelheit abgebrochen werden musste, wurde der entscheidende Match-Tiebreak unter dem Flutlicht des Center Courts gespielt. Hier blieb das deutsche Doppel schließlich siegreich.

    Heute beginnen auch die Hauptfeldspiele der Herren. Insgesamt sind mit Noma Noha Akugue (gegen Laura Pigossi/Brasilien), Daniel Altmaier (gegen Richard Gasquet/Frankreich) sowie Jule Niemeier und Ella Seidel, die in einem deutschen Duell aufeinandertreffen, vier Deutsche im Einsatz. Insgesamt stehen 14 Einzel und sechs Doppel auf dem prall gefüllten Spielplan. Den gibt es HIER.

    Mehr Infos zu den HEO und Tickets gibt es HIER.

    Aufmacher: Die Hamburgerin Tamara Korpatsch löste als erste das Ticket für die 2. Runde. Alle Fotos: © Hamburg European Open/ Witters

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Kai Wehl
    Chefredakteur
    Anzeigen-Spezial
    Anzeige Spezial

    News der Woche

    Neues Kunstwerk für die Hamburger Kunsthalle

    Mit der Übergabe eines großformatigen Kunstwerkes von David Novros würdigte die Hamburger Kunsthalle Ende Februar das Engagement von Dr. Heinz H. O. Schröder (1936-2019)...

    300 Jahre Johannes-Passion