Montag, 30. Januar 2023
More
    StartSportHockeyJuli-Harnack-Turnier erzielt 30.500 Euro Spendengelder

    Juli-Harnack-Turnier erzielt 30.500 Euro Spendengelder

    -

    Am ersten Januarwochenende fand, nach 2 Jahren Corona-bedingter Pause, das 17. Juli-Harnack-Turnier statt. Zu diesem Charity-Hockey-Turnier zugunsten der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. hatten die weibliche und männliche U16 des UHC 12 Mannschaften aus Deutschland und Österreich nach Hamburg eingeladen.

    Das Turnier wurde im Jahr 2007 von den damaligen weiblichen und männlichen U16- Spielern des UHC in Gedenken an ihren Mannschaftskameraden Julian „Juli“ Harnack ins Leben gerufen. Juli verstarb im Sommer 2006 mit nur 16 Jahren an einem inoperablen Hirntumor. Seitdem organisieren die jeweiligen U16-Mannschaften das Turnier, laden Mannschaften ein und organisieren viele Spendenaktionen über das Jahr hinweg. Ein großer Teil der Spenden wurde dieses Jahr wieder durch den Verkauf von Losen erzielt, als auch durch mitgebrachte Spendenschecks der angereisten Mannschaften.

    Die Spendengelder des Turniers unterstützen insbesondere die Kinderkrebsforschung. Seit 2018 vergibt die Fördergemeinschaft vier Juli-Harnack-Stipendien. Dabei handelt es sich um Forschungsstipendien im Bereich der pädiatrischen Krebsforschung.

    Der Einladung zum Turnier folgten dieses Jahr Mannschaften aus München, Berlin, Mannheim, Düsseldorf und Wien. Bei der weiblichen U16 gewann die Mannschaft UHC1, bei der männlichen U16 die Mannschaft des Mannheimer HC. „Das Wesentliche an diesem Traditionsturnier ist nicht nur der sportliche Wettkampf, sondern das Helfen und Unterstützen gegen den Krebs. Die Jugendlichen sammeln das ganze Jahr Spenden mit dem Ziel vor Augen, die Chancen krebskranker Kinder zu verbessern. Als Verein sind wir sehr stolz auf unsere jungen Spieler, die Jahr für Jahr dieses großartige Turnier auf die Beine stellen und dabei auch noch unheimlich erfolgreich im Spendensammeln sind“, so Richard Seelmaecker, Jugendvorstand des UHC.

    Respekt: Riesenerfolg nach zwei Jahren coronabedingter Turnier-Pause! © Jan-Peter Mohwinkel

    Natalie von Borcke von der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. nahm den symbolischen Spendenscheck entgegen und bedankte sich bei dem Verein, den Mannschaften, Eltern und Sponsoren für das großartige Engagement und die wichtige Unterstützung für das Kinderkrebs-Zentrum Hamburg. Sebastian Harnack, der 11 Jahre ältere Bruder von Juli, sagte bei der Scheckübergabe: „Es macht mich als Bruder und uns als Familie sehr stolz und berührt uns sehr, dass durch das Engagement der Jugendlichen die Erinnerungen an Juli so hochgehalten werden. Noch beeindruckender aber ist es, wie aus etwas so Schrecklichem etwas so Großartiges werden konnte. ‚Jedem Ende wohnt ein Anfang inne‘ wird hier nicht nur zelebriert, sondern gerade von der jugendlichen ‚Handy-Generation‘ gelebt.“ Sebastian Harnack unterstützt das Turnier zusammen mit seinem Bruder Tobias seit vielen Jahren mit einer Licht- und Tonanlage, die zu der einzigartigen Stimmung des Turniers beiträgt.

    Mehr Infos zu Knack den Krebs gibt es auf www.kinderkrebs-hamburg.de

    Aufmacherfoto: Glückliche HockeyspielerInnen und Richard Seelmaecker, Jugendvorstand des UHC (hinten 3. v.l.), Natalie von Borcke von der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. (hinten 4. v.l.) und mit der Familie Harnack. © Jan-Peter Mohwinkel

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial
    Anzeige Spezial

    News der Woche

    Ukraine-Botschafter Makeiev zu Besuch an der Alster

    Die Handelskammer Hamburg hat gestern den ukrainischen Botschafter S. E. Oleksii Makeiev zu einem ersten Besuch in der Handelskammer eingeladen. Unter anderem ging...