Dienstag, 29. November 2022
More
    StartPeoplePlädoyer für eine neue Bildungspolitik

    Plädoyer für eine neue Bildungspolitik

    -

    Eine der bekanntesten Expertinnen, Unternehmerinnen und Bestsellerautorinnen des Landes in Sachen digitale Bildung und Medienaufklärung, war auf Einladung von Kristina Tröger, Initiatorin und Präsidentin des Clubs europäischer Unternehmerinnen (CeU), im Hotel Vier Jahreszeiten zu Gast: Stephanie Freifrau von und zu Guttenberg.

    Die Autorin des gerade erschienenen Buches „Wir können es besser“, und gleichzeitig CeU-Mitglied und Beirat, hielt vor den vielen versammelten Ladies des Clubs ein leidenschaftliches Plädoyer für einen neuen Aufbruch in unserer Bildungspolitik. „Unsere Exzellenz in Deutschland basierte auf sehr guter Ausbildung, aber da haben wir in den letzten Jahrzehnten sehr geschlafen.“ Sie kann sich das nur dadurch erklären, dass wir uns an unseren Erfolg als viertgrößte Volkswirtschaft der Welt gewöhnt hätten. „Wir sind verwöhnt und deshalb faul geworden, was diese Themen angeht“, so zu Guttenberg. „Die Welt ist digital geworden und wird immer digitaler werden“ und gleichzeitig hätten wir „es versäumt, in digitale Strukturen zu investieren.“ Dabei sei die Situation dramatisch: „Jeder vierte Jugendliche kann nur auf Grundschulniveau lesen und schreiben.“ Und „auch im internationalen Vergleich“ seien wir gemäß aller Studien „bei der Bildung ganz weit hinten.“ Das spiegele sich auch in den Zahlen wieder: „Deutschland investiert nur 4,2% seines BIP für die Bildung, z.B. die Dänen 6,4%.“ Stephanie zu Guttenberg bedauert, dass dies viel zu kurzsichtig gedacht sei, denn „das Sparen bei der Bildung wird uns unfassbar teuer zu stehen kommen“, es sei nachweislich so, dass „gute Bildung die beste präventive Sozialpolitik“ sei. Und als dringender „Weckruf“ sei deshalb auch ihr neues Buch gedacht, mit dem sie „alle ansprechen“ will, „die mit Kindern zu tun haben und Verantwortung für dieses Land spüren.“ Denn zu Guttenberg ist der Überzeugung: „Es ist unsere Verantwortung, der Jugend das Rüstzeug für die Zukunft mitzugeben.“ Die CeU-Ladies diskutierten engagiert und interessiert über die Situation und mögliche Lösungsansätze, und waren begeistert von dem versierten und sehr sympathischen Auftritt von Stephanie zu Guttenberg.

    Ein wichtiger Abend für den Club europäischer Unternehmerinnen an dem es um ein Thema ging, dessen Weichenstellungen mit am meisten über die Zukunft unseres Landes entscheiden, und das dafür viel zu stiefmütterlich behandelt wird!

    Mehr Infos zum CeU gibt es HIER.

    Aufmacherfoto: ALSTERTAL MAGAZIN Chefredakteur Kai Wehl, Gastrednerin, Autorin und Unternehmerin Stephanie Freifrau zu Guttenberg Autorin und Gasteberin Kristina Tröger, CeU-Präsidentin (r.) © Ulrich Tröger

    Mit dabei waren unter anderem auch:

    Kira Konstanze Kunert Hogan Lovells FFM, Christiane Härtel Klambt Verlag und Kiki Kunert Kunert Consulting (Gründete 1996 dolpin aid e.V., v.l.)
    Dr. Julia Umstadt Israelitisches Krankenhaus, Dr. Neda Nabavi Ästhetische Chirurgie
    Alisa Türck The Game Changer Comp., Margarete Prinzessin von Croy, Birgit Sommer Digiscovery
    Natascha von Allwörden Scoon, Diba Bohrhani Beyond Knots
    Janneke Lupp goodscare, Marie Baur Gut Stockseehof
    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial
    Anzeige Spezial

    News der Woche