Dienstag, 29. November 2022
More
    StartPeopleDas sind die Metropolitaner 2022

    Das sind die Metropolitaner 2022

    -

    Die Metropolregion Hamburg hat zum dritten Mal Menschen, Vereine, Stiftungen und Unternehmen mit den Metropolitaner Awards ausgezeichnet, die sich täglich für das Wohl der Region einsetzen. Aus 15 Nominierungen wurden das Intensivmedizin-Team am UKE, die Herzretter-Initiative Ich kann Leben retten e.V. und die Regionalwert AG Hamburg. In einer feierlichen Gala wurden sie gestern in der Elbphilharmonie ausgezeichnet. Erstmalig verliehen wurde ein Unternehmens-Sonderpreis für besonderes Engagement bei der Fachkräftegewinnung an die HygCen Germany GmbH aus Schwerin.

    Unter der Schirmherrschaft der Regierungschefs der vier norddeutschen Länder Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg ehrt die Metropolregion Hamburg zum dritten Mal Menschen, Vereine, Stiftungen und Unternehmen, die sich täglich für das Wohl der Region einsetzen. Ermöglicht werden die mit 2500 Euro dotierten Metropolitaner Awards durch die Unterstützung von über 20 Unternehmen und Einrichtungen, die sich für mehr gesellschaftliches Engagement, Zusammenhalt und Solidarität stark machen.

    Gemeinsam mit prominenten Gästen wie Hamburgs Verkehrssenator Dr. Anjes Tjarks und Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Reinhard Meyer wurden die Awards verliehen. Durch den Abend führte Moderator Michel Abdollahi. Showacts von Sasha, Stefan Gwildis sowie der Inklusionsband Bitte lächeln rundeten den Abend ab.

    In der Kategorie Menschen aus der Region fiel die Publikumswahl auf das Team der Klinik für Intensivmedizin am UKE stellvertretend für alle Pflegekräfte in der Metropolregion Hamburg. Der ehemaliger Intendant des Norddeutschen Rundfunks Lutz Marmor stellte sie in seiner Laudatio vor: „Unter Höchsteinsatz und großer Aufopferung widmen sich hier 460 Pflegekräfte aus Hamburg und dem Umland der Intensivpflege schwerkranker Menschen. Dazu gehört seit zwei Jahren auch die Pflege von Coronakranken aus der gesamten Metropolregion. Ohne Ihren täglichen Einsatz gäbe es für viele Menschen keine Hoffnung auf Leben.“

    Gunda Hans (Mitte) und Dr. Stephanie Sieder vom Team der Klinik Intensivmedizin am UKE mit Ex-NDR-Intendant und Laudator Lutz Marmor.

    In der Kategorie Vereine und Stiftungen geht der Preis an die Herzretter-Initiative des Vereins Ich kann Leben retten e.V. Die Schauspielerin und Laudatorin Sandra Quadflieg, dazu: „Nichts ist wichtiger, als in Notsituationen zu wissen, wie man sich verhalten muss, um Leben zu retten. Die „Herzretter-Initiative“ trainiert seit vielen Jahren ehrenamtlich und kostenlos Schülerinnen und Schüler in der Metropolregion, um diese Situationen meistern zu können.“

    Moderator Michel Abdollahi, Schauspielerin und Laudatorin Sandra Quadflieg und Dr. Martin Buchholz, Herzretter-Initiative (v.l.)

    In der Kategorie Unternehmen hat sich die Regionalwert AG Hamburg durchgesetzt. In ihrer Laudatio erläuterten die Sponsoren Gyde Opitz, vom Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein und Niels Pirck, Regionaldirektor Hamburger Sparkasse: Als Bürgeraktiengesellschaft von 45 Personen und Unternehmen der Metropolregion gegründet, setzen sich mittlerweile 1500 Menschen aus der Region für eine nachhaltige Land- und Lebensmittelwirtschaft ein. Es ist ein beispielhaftes Netzwerk entstanden, von dem Betriebe und Verbraucher gleichermaßen profitieren. Eine Vision, die die Sparkassen durch ihre Regionalität seit Jahren verfolgen, um nachhaltig die Entwicklung der Region mitzugestalten.

    Moderator Michel Abdollahi und die Preisträger Malte und Ulf Schönheim von der Regionalwert AG Hamburg mit Haspa-Regionaldirektor Niels Pirck und Gyde Opitz vom Sparkassen- und Giroverband für Schleswig Holstein (v.l.)

    Zusätzlich wurde erstmalig von der Jury ein Unternehmens-Sonderpreis für besonderes Engagement bei der Fachkräftegewinnung vergeben. Dr. Rolf Strittmatter, Preisstifter und Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Marketing GmbH erläutert die Auswahl: „Das Suchen, Finden und Halten von Talenten und Fachkräften ist heute eine der größten Herausforderungen in der Metropolregion Hamburg. Mit der HygCen Germany GmbH mit Sitz in Schwerin zeichnen wir ein ganz besonderes Unternehmen aus, das als Prüflabor für Medizinprodukte und Desinfektionsmittel sowohl eine multinationale Belegschaft fördert als auch dem Fachkräftemangel in innovativer Weise aktiv und erfolgreich begegnet.“

    Der Metropolitaner Award ist eine Initiative des Unternehmensbeirats der Metropolregion Hamburg, die zusammen mit den beteiligten Ländern, Kommunen, Handels- und Handwerkskammern und den Sozialpartnern ins Leben gerufen wurde.

    Alle Informationen, alle Nominierten und ein Mitschnitt der Gala in HD gibt es auf: http://www.metropolitaner.de/

    Aufmacher: Alle Gewinner der Metropolitaner Awards 2022. Alle Fotos: © Philip Erpenbeck/ Metropolregion Hamburg

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial
    Anzeige Spezial

    News der Woche