Dienstag, 29. November 2022
More
    StartSportAm Rothenbaum: Davis Cup "Group Finals" 2022

    Am Rothenbaum: Davis Cup „Group Finals“ 2022

    -

    Die gemeinsame Bewerbung des Deutschen Tennis Bundes (DTB) und der e|motion group um die Durchführung einer Davis Cup-Zwischenrunde hatte Erfolg: Hamburg hat von der International Tennis Federation (ITF) und Rechteinhaber Kosmos Tennis den Zuschlag für die Austragung der nächsten Runde im Davis Cup erhalten. Gespielt wird vom 14. bis 18. September 2022 auf der Anlage am Rothenbaum. Gleichzeitig hat die ITF mitgeteilt, dass Deutschland darüber hinaus bis 2024 die „Group Finals“ austrägt.

    Die deutsche Mannschaft hat im kommenden September Heimvorteil, wenn es um die Vergabe von zwei Plätzen im Viertelfinale geht. Wer dabei in einer Vierergruppe die Gegner des DTB-Teams sein werden, entscheidet sich bei der Auslosung am 31. März. Die von Alexander Zverev angeführte deutsche Equipe hatte sich Anfang März mit einem 3:1-Sieg in Brasilien das Ticket für diese nächste Runde gesichert.
    Insgesamt spielen 16 Teams an vier Orten um den Einzug in die Finalphase vom 23. bis 27. November. Neben Hamburg sind Bologna, Glasgow und Malaga die weiteren Austragungsorte der Gruppenphase.

    Hat mit seinen beiden Punkten bei der Davis Cup Partie in Brasilien großen Anteil daran gehabt, dass Deutschland die Chance hat, sich in Hamburg für die Finals zu qualifizieren: der Lemsahler Alexander Zverev. © Kai Wehl, 2019

    Alexander Zverev, Olympiasieger von Tokio und aktuell Weltranglisten-Dritter, wird auch beim Davis Cup in seiner Heimatstadt aufschlagen: „Der neue Termin im September hat es mir ermöglicht, an den ,Group Finals‘ teilzunehmen. Und wenn ich zu diesem Zeitpunkt spiele, warum nicht gleich in Deutschland? Daher habe ich auch versucht, den Davis Cup in Hamburg zu ermöglichen. Ich werde daran nicht nur aktiv teilnehmen, sondern mich auch intensiv in die Veranstaltung einbringen. Mit dem Heimvorteil im Rücken hat Deutschland eine große Chance, den Aufstieg in das Finale Ende November zu erreichen.“

    Sportsenator Andy Grote: „Mit den Davis Cup-Finals freuen wir uns im September auf ein Tennis-Event von enormer internationaler Strahlkraft und auf ein Wiedersehen mit unserem Goldmedaillengewinner Alexander Zverev. Für den deutschen Tennissport ist die Austragung des traditionsreichen Mannschaftturniers in der Active City Hamburg eine Riesensensation. Vier Nationen mit ihren stärksten Spielern kämpfen dann am Hamburger Rothenbaum um den Einzug in die Endrunde. Das werden hochattraktive Spiele, auf die die gesamte Tennis-Welt schaut.“

    Freut sich auf die Davis Cup „Group Finals“ in Hamburg: Tennisfan Andy Grote, hier bei der Präsentation des frisch renovierten Rothenbaum-Stadions 2020. © Kai Wehl

    DTB-Präsident Dietloff von Arnim: „Die deutsche Mannschaft freut sich riesig darüber, dass sie nach zweieinhalb Jahren wieder im Davis Cup zu Hause antreten kann. Vor heimischem Publikum zu spielen ist sensationell – besonders in dem schönen Stadion am Rothenbaum. Wir haben uns intensiv bemüht und sind sehr glücklich darüber, den Zuschlag für Hamburg erhalten haben.“

    Dr. Carsten Lütten, 1. Vorsitzender Der Club an der Alster: „Nach 2012 findet der Davis-Cup wieder auf unserer Anlage in dem neu gestalteten Stadion statt und wir sind voller Vorfreude auf dieses großartige Event, für das Alexander Zverev als Lokalmatador ja bereits seine Zusage gegeben hat. Herausheben möchte ich die wirklich gute Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Tennis Bund, dem Veranstalter emotion group, der Stadt Hamburg und dem Der Club an der Alster bei der Erarbeitung der Konzeption für die Veranstaltung, in der auch die Erfordernisse für den Sportbetrieb unseres Clubs bestmöglich berücksichtigt wurden. Es ist doppelt schön, wenn Teamplay zu einem gewünschten Erfolg führt.“

    Herwig Straka, CEO der e|motion group: „Wir sind sehr stolz, dass wir nach erfolgreichen Davis Cup-Länderkämpfen in Deutschland und Österreich nun auch eine Zwischenrunden-Gruppe in Hamburg veranstalten dürfen. Voraussetzung für den Zuschlag für Hamburg waren sehr konstruktive Gespräche mit dem Deutschen Tennis Bund und der Hansestadt Hamburg, die in einem Angebot mündeten, das auch die ITF und Kosmos Tennis überzeugt hat. Wir haben in die Bewerbung auch unsere Erfahrungen aus dem Davis Cup-Turnier im vergangenen November in Innsbruck einfließen lassen. Diese Veranstaltung ist trotz sehr schwieriger Voraussetzungen gut über die Bühne gegangen.“

    Zum Ticket-Vorverkauf erklärt Straka: „Wir werden nach der Auslosung, die am 31. März erfolgen wird, und sofort nach Festlegung des Spielplans in den Verkauf der Tickets und VIP-Pakete gehen. Wir rechnen mit einem vollen Haus. Es gibt drei Heimspiele für Deutschland, daher wird es unterschiedliche Angebote geben, wie zum Beispiel ein Follow-Your-Team-Ticket.“

    Reservierungswünsche können ab sofort an die E-Mail-Adresse daviscup@emotiongroup.com übermittelt werden. Die Bearbeitung erfolgt gemäß dem Zeitpunkt des Eintreffens (First Come, First Serve).

    Infos zum Davis Cup und dem deutschen Team gibt es HIER.

    Aufmacherfoto: Cool! Im kürzlich renovierten Stadion am Rothenbaum gibt es im September Davis Cup-Partien. © ECE

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial
    Anzeige Spezial

    News der Woche