Freitag, 12. August 2022
More
    StartAllgemeinFiese Typen

    Fiese Typen

    -

    Kolumne von Wolfgang E. Buss

    Immer wieder lese ich Überschriften, in denen Querdenker, Verschwörungsgläubige, Corona-Leugner, Ungeimpfte und Nazis in einem Atemzug genannt werden. Aha, denke ich, und
    bin dankbar. Dankbar bin ich den vielen Redakteuren dafür, dass sie mich
    unterstützen, die „Bösen“ so klar zu identifizieren. Die Kollegen machen
    es mir auch zunehmend leichter, diese Unmenschen zu hassen. Grrrr. Auch helfen mir die Kollegen, die Bilder und Filmchen in ihren Medien cool zu finden, auf denen diese Spinner von der Polizei mal richtig verdroschen werden. Die haben nichts Besseres verdient, denke ich, diese Querdenker, Verschwörungsgläubigen, Corona-Leugner, Ungeimpften und Neurechten. Ja, denke ich, Menschenrechte hin und her, Meinungsfreiheit, na gut, aber diese Typen – das schreiben auch meine Kollegen –
    haben nichts anderes verdient, als dass man sie gesellschaftlich
    absondert. Wer so anders denkt, hat keinen Anspruch mehr auf
    Respekt und Menschenrechte.
    Ich habe mich übrigens schon drei Mal gegen Corona impfen
    lassen, klar, auch gegen Grippe und sogar Gelbfieber, um die Welt
    bereisen zu können. Trotzdem habe ich in meinem Bekanntenkreis Menschen, die sich nicht gegen Corona impfen ließen. Die
    sind eigentlich ganz nett – dachte ich. Aber seit dem mir meine
    Medien-Kollegen immer wieder erklären, was das in Wahrheit für
    Spacken sind, ändere ich brav meine Meinung. Selbst die Polizei
    verjagt sie fast überall, wenn sie „spazieren gehen“ wollen. Und so
    bringt die aktuelle Berichterstattung auch mich dazu, diese Leute
    zu hassen. Und ich gehöre jetzt zu den Guten! Jup! Eigentlich bin
    ich ja „gegen den Hass“, wie auch meine netten Kollegen von den
    Leitmedien. Aber dieser ganze rechte Rand von Nazi-Covidioten,
    das sind doch eigentlich alles Volksfeinde!
    Bisher war ich ein bisschen zu naiv, als ich meinte, jeder müsse
    seine Meinung in diesem Land sagen dürfen. Doch jetzt habe ich
    gelernt: Wenn es sich um üble Verschwörungstheoretiker oder
    Ungeimpfte handelt, geht das zu weit! Einige dieser Volksverhetzer
    behaupten inzwischen sogar, das deutsche Pandemie-Management
    aus Politik und Verwaltungen sei schlecht gelaufen. Man sollte
    diesen Menschen den Mund verbieten. Pfui.
    Und weiter lerne ich derzeit von den Kollegen: Die seien nicht besser als der fiese Wladimir Putin oder Xi Jinping mit seiner blöden
    Winter-Olympiade oder Thomas Bach mit seinem korrupten IOC.
    Die deutschen Leitmedien helfen mir zur Zeit so sehr, die Welt
    viel leichter zu verstehen: Hier die Guten – da die Bösen. Danke!
    Nun machen sich meine Freunde Sorgen um mich. Ein kritischer
    Geist würde doch die Demokratie beleben, die deutsche Ja-Sagerei
    hätte den Unrechtsstaat DDR viel zu lange am Leben erhalten.
    Und erst eine wehrhafte Demokratie schaffe Zusammenhalt.
    Viele stellen sich derzeit die Frage: Will man derzeit testen, wie
    weit man mit uns Deutschen gehen kann? Wieviel Beschneidungen von Grundrechten kann man uns zumuten? Wieviel weitere
    Bevormundungen werden wir in Zukunft klaglos hinnehmen?
    Unsere dänischen Nachbarn haben ihren Corona-Freedom-Day
    schon gefeiert. Und bei uns – auch in Hamburg – herrscht noch
    immer ein geistiger Schießbefehl. Und die kritischen Stimmen
    sind fast verstummt – oder eben diskreditiert.

    http://magazine.hamburg/magazine/atm2202/#page_03

    Anzeigen-Spezial
    Wolfgang E. Busshttp://wolfgang-buss.com
    Verleger/Publizist/Herausgeber
    Anzeigen-Spezial
    Anzeige Spezial

    News der Woche