Donnerstag, 24. Juni 2021
More
    Start Hamburger Tagesjournal Stress in der Stadt, Alternative Stadtentwicklung, HHLA umwirbt Neue Seidenstraße, Erfolgreiche Startups

    Stress in der Stadt, Alternative Stadtentwicklung, HHLA umwirbt Neue Seidenstraße, Erfolgreiche Startups

    -

    Guten Morgen: Hamburg. * Europa. * China. *

    Θ HAMBURG

    Stress in der Summercity: Am Freitag fallen weitere Corona-Einschränkungen in der Stadt, was in Verbindung mit dem guten Wetter vor allem der Jugend den Spaß wiederbringen wird. Das führt indes zu Stress an beliebten Orten. Der Senat soll deshalb erwägen, die Alkoholverbote in der Schanze und auf dem Kiez in der Fläche auszudehnen. Die Anwohner der Schanze wehren sich derweil mit Plakaten gegen den Lärm und die Ausscheidungen der Feiernden. Auch an den feinen Alsterläufen kommt es zu vermehrtem Streit zwischen Ansässigen und deren jugendlichen Nachwuchs, der verbotenerweise von Brücken springt und unter Alkoholeinfluss schnellen Sex hinter den Bootshäusern hat. Verbotsschilder werden gar als Souvenir mitgenommen.
    abendblatt.de (Auflagen), mopo.de (Kiez), twitter.SchanzenINI, mopo.de (Schanze), ndr.de, mopo.de (Alster)

    Tschüs Autostadt: Das ist eine Forderung des Manifestes „Moin Hamburg, so geht Stadt“ von fünf Initiativen, darunter etwa Sternbrücke und Esso-Häuser, die mehr Nachhaltigkeit in der Stadtentwicklung vom Senat fordern. Die Bürger müssten mehr beteiligt werden und es müsse mehr erhalten bleiben. Das passt zum Projekt Gröninger Hof, das seine Vision am Donnerstag präsentierte. Hier hatte die Stadt einer Initiative das Parkhaus in der Altstadt mittels Erbpacht überlassen. Nun wurde der Sieger des Architekturwettbewerbs vorgestellt, der das Grundgerüst nutzen möchte, um mehr Wohnen und Leben in der City zu ermöglichen. Die ehemaligen 650 Parkplätze sollen unter anderem zu 70 Wohnungen umgewidmet werden.
    abendblatt.de, sogehtstadt.hamburg (Manifest), ndr.de, mopo.de (Gröninger Hof), abendblatt.de (City)

    Ich bin mir sicher, dass wir mit dem Parkhaus den ersten Stein ins Wasser werfen für die echte Veränderung der Innenstadt
    Dorothea Heintze vom Vorstand der Genossenschaft hofft, dass die erforderlichen 28 Millionen Euro für den nachhaltigen Bau eingeworben werden können.
    ndr.de

    Anzeige
    Hamburgs Infrastruktur soll nachhaltiger werden: Für den Senat steht dieses Thema ganz oben auf der Agenda. Rathäuser, Schulen, Straßen und Brücken – überall sollen nachhaltige Materialien und Methoden zum Einsatz kommen. Doch wie schreibt man Nachhaltigkeit aus? Das Webinar „Nachhaltiges Bauen in der Planungs- und Vergabepraxis“ am kommenden Donnerstag, den 17. Juni von 14 – 15.30 Uhr gibt hierfür konkrete Hinweise. Es referieren: RA Dr. Martin Schellenberg, Larissa Bahmer LL.M EUR (Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek) und Dipl Ing. Dr. Christian Böttcher (panta ingenieure). Anmeldung unter: fuehrungskraefte-forum.de

    Guter Tag für den Hafensenator: Michael Westhagemann freute sich am Donnerstag die Beendigung des Baus der Infrastrukturmaßnahmen zur besseren Anbindung des Burchardkais verkünden zu können. Für 120 Millionen Euro waren in den letzten Jahren Brückenverbindungen geschaffen worden, die vor allem der Hafenbahn dienen, um die Container Klima schonend abzutransportieren. Weiter haben sich die Tarifparteien darauf geeinigt, dass die Löhne der Hafenarbeiter um drei Prozent steigen, was das Arbeitstempo an den Kaikanten wieder erhöhen soll. Das ist auch nötig, denn die Lieferketten der Containerschifffahrt sind derzeit durch Corona im Stress.
    ndr.de, bild.de (Burchardkai), ndr.de (Tarif)

    Da die Verhandlungen noch laufen, möchte ich auf Details einer hoffentlich zeitnah abzuschließenden Vereinbarung heute hier nicht näher eingehen.
    HHLA-Chefin Angela Titzrath arbeitet derweil an einer chinesischen Beteiligung an ihren Hamburger Kaikanten, um sich Ladung und die Nähe zur Neuen Seidenstraße zu sichern.
    welt.de

    Anzeige
    „Liebling des Viertels“ – Jetzt dem Laden im eigenen Stadtteil Aufmerksamkeit schenken
    Was wären die Stadtteile ohne den Lieblingsladen um die Ecke, ohne den lokalen Einzelhandel, ohne das Lieblingsrestaurant oder ohne die häufig besuchte Bar? Ein Stück Lebensqualität würde fehlen. Die Hamburg Tourismus GmbH hat gemeinsam mit der Hamburger Morgenpost die Aktion „Liebling des Viertels“ ins Leben gerufen. Die Hamburger können ihren Lieblingsladen nominieren und ihm so Aufmerksamkeit schenken. Die Initiative bringt damit die Haltung der Restart-Kampagne „Weil wir Hamburg sind“ zum Ausdruck: wir halten zusammen, wir machen die vielen Vorzüge und tollen Gastgeber der Stadt sichtbar. #weilwirhamburgsind
    Mehr unter mopo.de/lieblingsviertel

    Europa wir kommen! Was dem HSV schon lange nicht mehr gelungen ist, hat sich nun dem HFC Falke offenbart. Der Amateurverein, der 2014 aus Protest gegen die Ausgliederung des Profifußballs im Verein HSV gegründet worden war, nimmt an der Fenix Trophy statt. Bei dem neuen europäischen Wettbewerb soll nachhaltiger Fußball zelebriert werden. Favorit ist FC United of Manchester, der eine ähnliche Gründungsgeschichte hat. Derweil beginnt am Freitagabend die Euro 2020 mit dem Spiel Türkei gegen Italien. Um Marketingkosten zu reduzieren hat man sich ein aktuelles Datum gespart. Die deutschen Kicker sind gut drauf, wie nicht nur Kanzlerin Angela Merkel hofft. Am Dienstag starten die Deutschen gegen Favorit Frankreich in das Turnier.
    11freunde.de (HFC Falke), spiegel.de, mopo.de, twitter.RegSprecher (EM)

    Dafür haben wir hart gearbeitet
    Sportstaatsrat Christoph Holstein freut sich indes, dass Hamburg zum Spielort der Handball-EM 2024 auserkoren wurde.
    facebook.christoph.holstein

    Mehr Klimaschutz: Bürgermeister Peter Tschentscher wirbt im Bundestag für technischen Fortschritt ndr.de
    Läuft nicht beim Impfen: Mangelnder Fortschritt bietet CDU einen Grund zur Kritik mopo.de
    Klassenreisen wieder möglich: Schulbehörde plant kommendes Schuljahr hamburg.de
    Guter Standort für Logistik: Hamburg schneidet in Wirtschaftsstudie zur Attraktivität des Standorts gut ab, berichtet mopo.de
    Landesfrauenrat beklagt: Hamburger SPD tut zu wenig für die Teilhabe von Frauen mopo.de

    Wochenend-Wetter: Am Freitag sonnig bei bis zu 26 Grad. Am Wochenende wechselnd bewölkt bei kühleren 19 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    100 Fahrgäste fassen jeweils die zwei Elektrobusse, die von den Busbetreibern Hochbahn und VHH vorgestellt wurden. Die beiden Fahrzeuge, ergänzen die schon vorhandene Flotte von 90 elektrischen Bussen. Die Besonderheit der Neulinge von Mercedes sind die 18 Meter Länge, denn es sind die ersten elektrischen Gelenkbusse. Mit der Batterieleistung könnte man 6.615 Hemden bügeln, aber eben auch derzeit nur 200 Kilometer am Stück fahren, was im öffentlichen Nahverkehr eher unzureichend ist. Der technische Fortschritt  bei Batterien und die mögliche Alternative des Wasserstoffantriebs soll den emissionsfreien Transport effizienter werden lassen.
    mopo.de, abendblatt.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Angela Merkel besorgt wegen schneller Ausbreitung der Delta-Variante: Ausgesprochen emotional und gelöst hat sich die Kanzlerin nach ihrer wohl letzten regulären Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag über ihr Verhältnis zu der Runde geäußert. Die Konferenzen seien sicherlich nie einfach gewesen. „Aber sie waren extrem wichtig für Erfolge, die wir gemeinsam erreicht haben.“ Im Anschluss an Beratungen mit der Ministerpräsidentenkonferenz warnte Merkel vor der Gefahr der Delta-Mutation des Coronavirus. Die Ausbreitung der zuerst in Indien nachgewiesenen Mutation in Deutschland werde sich wohl nicht verhindern lassen.
    tagesspiegel.de, tagesschau.de

    USA und Großbritannien wollen Atlantik-Charta von 1941 erneuern: Zu Beginn seiner einwöchigen Europareise ist US-Präsident Joe Biden vom britischen Premierminister Boris Johnson in Carbis Bay empfangen worden. Einen Tag vor Beginn des G7-Gipfels in dem südenglischen Küstenort unterzeichneten Biden und Johnson eine Neuauflage der Atlantik-Charta von 1941. Die vor 80 Jahren zwischen dem damaligen US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt und dem damaligen britischen Regierungschef Winston Churchill geschlossene Charta definierte die gemeinsamen internationalen Grundsätze Washingtons und Londons.
    zeit.de, dw.com, rnd.de

    Startschuss für den digitalen Impfnachweis: Die Tests seien erfolgreich gewesen, erklärte Gesundheitsminister Jens Spahn spiegel.de
    Schlagabtausch über Klimaschutz im Bundestag welt.de
    Verfassungsschutz: Bundestag gibt Staatstrojaner für Geheimdienste und Bundespolizei frei spiegel.de
    Rechtsextremismus: Hessens Innenminister löst SEK Frankfurt nach Skandal um rechtsextreme Chats auf spiegel.de
    Franziska Giffey verliert ihren Doktortitel faz.net
    Linke: Genossen beantragen Sahra Wagenknechts Parteiausschluss tagesspiegel.de
    Annalena Baerbock schließt weitere Korrekturen am Lebenslauf aus tagesschau.de

    Θ STADT & LEBEN

    Hamburger Startups sind spitze: Gleich zwei Hamburger Unternehmungen finden sich unter den ersten drei Gewinnern des internationalen Future Hamburg Awards, der am Donnerstag digital verliehen wurde. Der Sieger Breeze ist ein mittlerweile etabliertes Startup, das sich seit einigen Jahren von Harburg aus um gute Luft kümmert. Zur Belohnung wartet nun ein Besuch im Silicon Valley. Traceles stammt auch aus Hamburg. Dessen Gründerinnen arbeiten am Ersatz von Plastikverpackung durch nachhaltige Materialien. Und schließlich wurde Infinite Mobility ausgezeichnet. Das norwegische Startup entwickelt Fahrzeuge, die mit Sonnenenergie betrieben werden. Und in Norwegen ist im Winter wenig Sonne.
    hamburg-news

    Anzeige
    Eine bunte Mischung Hamburg für die Ohren: Im Podcast „Wie ist die Lage?“ spricht Lars Meier diese Woche mit Schauspielerin Pheline Roggan, Domina Aurora Nia Noxx, Abiturient und Kultur-Kaffee-Produzent Tim Elmenthaler, Arbeitspsychologin Dr. Maren Kentgens sowie mit MenscHHamburg-Vorstandsmitglied Arne Platzbecker. Was die „Mistress Academy“ mit dem Selbstbewusstsein von Frauen zu tun hat, wieviel Geld das Solidaritätsfestival „Einer kommt, alle machen mit“ für Hamburger Kulturschaffende eingebracht hat und wie man sich nach mehr als einem Jahr Home Office wieder in den Berufsalltag einfindet, hören Sie hier auf mopo.de. Oder Sie verfolgen den (fast) täglichen Podcast einfach regelmäßig auf 917XFM.

    Restaurant-Tipp : Mazza an der Alster – Die Lage: direkt an der Binnenalster. Der Soundtrack: schnatternde Alsterschwäne. Auf dem Bootsanleger können Gäste mit Hamburgs gefiederten Wahrzeichen sogar auf Augenhöhe essen. Auch der Blick auf den Tisch ist spektakulär: Das Saliba in der Altstadt ist bekannt für seine Karawane der Köstlichkeiten – auch reich an vegetarischen Varianten. Das bunte Mazza-Mosaik, das die Kellner vor den Augen ihrer Gäste zusammenbauen, möchte man kaum mit Gabeln zerstören. Es nicht zu tun, wäre aber das viel größere Verbrechen. Nach syrischer Manier werden Humus, Falafel, Tabouleh und Co. geteilt und gemeinsam gedippt und gespießt.
    genussguide-hamburg.com

    Moin Tokunft – Fest der Utopien auf dem Land. Utopisch. Digital. Und: Ländlich. Wie sieht eine gute Zukunft ländlicher Räume in einer urbanisierten Welt aus? Damit beschäftigt sich das digitale Festival Moin Tokunft vom 11. – 13. Juni 2021. Organisiert von Studierenden der Europa-Universität Flensburg und Theolog*innen. Ihre Vision: Eine gute Zukunft für das Leben im ländlichen Raum. Eine machbare Nachhaltigkeitsstrategie. Ein neues Miteinander. Drei Tage inspirieren und inspirieren lassen. Workshops zu Gemeinwohlökonomie, Verkehrswende, Bedingungslosem Grundeinkommen uvm., Poetry Slam, kreativer Austausch. Mit: Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx und Netzaktivistin Kübra Gümüşay.
    mointokunft.de

    Θ FOFFTEIN FOTOGRAFIE

    Anzeige-
    „…eine künstlerisch begabte Persönlichkeit“: Das war der Hamburger Fotograf Max Halberstadt, der in der in den 1920er Jahren ein bekannter Porträtfotograf war. Er schuf die ikonografischen Aufnahmen seines Schwiegervaters Sigmund Freud, die bis heute weltweit publiziert werden. Eine Ausstellung im Museum für Hamburgische Geschichte zeigt das Werk des in Vergessenheit geratenen Fotografen. In der Ausstellung werden neben Porträts von Hamburger Künstlern und von Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde berührende Kinderfotos, aber auch atmosphärische Einblicke in das Stadtleben des damaligen Hamburgs gezeigt.
    shmh.de

    Heute werden die fertig renovierten S-Bahn-Haltestellen Stadthausbrücke und Jungfernstieg vorgestellt. Kommen sie gut durch den Freitag und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 11. Juni gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Ploß/Wiese: “Interessen der Anwohner am Winterhuder Kai müssen stärker Gehör finden.”

    Immer mehr Anwohner in Winterhude machen sich Sorgen darüber, dass ihr Stadtteil am Winterhuder Kai in eine Party-Zone verwandelt wird. Es...