Donnerstag, 24. Juni 2021
More
    Start Hamburger Tagesjournal Mangelwirtschaft in Hamburg, Olympiasieger gibt auf, Sommerdom soll stattfinden

    Mangelwirtschaft in Hamburg, Olympiasieger gibt auf, Sommerdom soll stattfinden

    -

    Guten Morgen: Es mangelt an vielem. *

    Θ HAMBURG

    Mangel an Impfstoffen: Die Handelskammer hat in ihren Räumlichkeiten eine Impfstation für kleine und mittlere Unternehmen eröffnet, die ihre MitarbeiterInnen dort immunisieren lassen können. Melanie Leonhard zeigte sich vor Ort von dem symbolischen und bundesweit einmaligen Unterfangen angetan. Die Gesundheitssenatorin verwies dennoch erneut darauf, dass es vorerst wenig Stoff zum Verimpfen geben werde. Das gilt auch für die zahlreichen großen Unternehmen, wie etwa die Hochbahn die Zentren für ihre Mitarbeiter eingerichtet haben. Der Verzicht auf eine Impfreihenfolge löse nicht den Mangel, kritisierte Leonhard erneut die Politik des Bundes.
    welt.de, hk24.de, bild.de

    Die Aufhebung der #Priorisierung kommt zu früh, denn es ist noch nicht genug Impfstoff da. Viele, die jetzt einen Impftermin erwarten, werden enttäuscht. Und für diejenigen, die eine Impfung dringender brauchen, steht noch weniger Impfstoff zur Verfügung.
    Erster Bürgermeister Peter Tschenscher ist besorgt.
    twitter.TschenPe

    Mangel an Mitarbeitern: Der Senat will am Dienstag Details verkünden, welche Lockerungen angesichts der sinkenden Corona-Inzidenz weiter anstehen. Darunter ist auch die Erlaubnis für Hotels die Häuser ab Freitag wieder voll auslasten zu dürfen. Das bringt die Hoteliers in Not, denn so schnell kann das Personal nicht wieder an den Start gebracht werden, das sich zudem in der Krise oft andere Jobs gesucht hat. Die Sorge gilt auch für Gaststätten, die nun wieder vollständig öffnen dürfen. Viele geschlossene Lokalitäten hatten sich indes überraschend gut mit dem Lockdown arrangiert. Wer seine Bücher sauber geführt hatte, dem konnten die Ausfallzahlungen von 75 Prozent des Umsatzes ohne Waren- und Personaleinsatz eine erfreulich gute Börse bescheren.
    welt.de, mopo.de

    Anzeige
    Check-in – der neue Flughafen-Podcast: In Zusammenarbeit mit Hamburg Airport bietet das Hamburger Abendblatt immer alle 14 Tage samstags interessante Gespräche rund ums Thema Fliegen und Flughafen. Neue Abläufe, Umbauten, Testmöglichkeiten – in der Premieren-Folge berichtet Stefan Dechow, Corona-Manager am Hamburg Airport, wie sich der Flughafen fit macht für die Feriensaison und was Reisende jetzt beachten müssen. Dazu gibt es Tipps zu neuen Direktzielen ab Hamburg und was am Flughafen sonst gerade aktuell ist. Hier geht’s direkt zum Reinhören!

    Mangel an Baustoffen: Die Knappheit und die damit verbundene Steigerung der Preise könnte Hamburgs Baufortschritt deutlich verzögern, warnt Andreas Breitner, Verbandschef der norddeutschen Wohnungsunternehmen. Er appelliert an die Politik zumindest dafür zusorgen, dass aktuellen Bauvorhaben genug Material zugewiesen wird. Das gesamte Handwerk leidet unter dem Mangel am Material und den steigenden Preisen. Neben Holz fehlt es auch an Kunststoffen, Chips und Elektronikbauteilen. Die Preise seien in einem Monat durchschnittlich um 14 Prozent gestiegen, hat das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut ermittelt. Auch die Möbelindustrie muss ihre Produktion aufgrund des Mangels herunterfahren.
    mopo.de, abendblatt.de

    Es ist fünf Minuten vor zwölf.
    Verbandschef der norddeutschen Wohnungsunternehmen, Andreas Breitner hebt den Finger.
    mopo.de

    Anzeige
    Wahlen in Deutschland, Wahlen in den USA – ein Vergleich. Oder: Könnte es einen deutschen Trump geben? Wie unterscheiden sich die politischen Landschaften in Deutschland und den USA? Wo gibt es Gemeinsamkeiten? Wer bestimmt die SpitzenkandidatInnen, wie läuft der Wahlkampf ab, wer setzt die Themen, welche Rolle spielen die sozialen Medien, und wer finanziert das Ganze überhaupt? Könnte es einen deutschen Trump geben? Fragen über Fragen. Antworten gibt’s am Donnerstag, 10.6. um 18.30 Uhr bei der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und dem Amerikazentrum Hamburg: shop.freiheit.org

    Viele Proteine: TU Hamburg experimentiert erfolgreich mit Algen ndr.de
    Viel Respekt: Finanzsenator Andreas Dressel würde sich freuen, wenn Angela Merkel wieder nach Hamburg zieht guteleude.podigee
    Generationen übergreifendes Stück: Pippi Langstrumpf geht immer, beweist das Thalia Theater ndr.de
    Trauer um Schauspieler: Fritz Hollenbeck, der auch am Ohnsorg Theater wirkte, ist im Alter von 91 Jahren verstorben ndr.de

    Wetter heute: Wechselnd bewölkt und trocken bei 13 bis 23 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    4.000 Euro im Monat kann jemand verdienen, der in den Schnelltestzentren von Moritz Fürste die Online-Anmeldungen checkt oder das Stäbchen tief in eine Nase einführt. Nun sieht der Unternehmer, der Mitte Mai noch 40 Zentren in der Stadt betrieben hatte, seine mittlerweile 100 Testorte in wirtschaftlicher Not. Der Bund soll planen, die Vergütung eines Tests von 12 Euro auf acht Euro zu senken. Dann bliebe ja nur noch eine Marge von vier Euro pro Test, klagt der ehemalige Hockeyspieler und Olympiasieger. Fürste kündigt an, dann seine Stationen Ende Juni zu schließen und die 550 Mitarbeiter zu entlassen.
    abendblatt.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Grüne schließen erneute Kenia-Koalition in Sachsen-Anhalt aus: Die Grünen stehen in Sachsen-Anhalt nicht erneut für eine Koalition mit CDU und SPD zur Verfügung. Damit wird die bisherige Regierungskoalition ihre Arbeit nicht fortsetzen können. Hintergrund der Entscheidung ist, dass CDU und SPD in einem Zweier-Bündnis nach der Wahl am Sonntag bereits auf eine eigenständige, knappe Mehrheit von einer Stimme kommen. Sowohl Grüne als auch FDP wollen einem solchen Bündnis nicht als dritte Fraktion zu einer breiteren Mehrheit verhelfen.
    tagesspiegel.de, welt.de

    Laschet gab Lehrtätigkeit im Lebenslauf nicht an: Nachdem Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sich dem Vorwurf von Unstimmigkeiten in ihrer Vita stellte, steht nun auch der Lebenslauf von CDU-Spitzenkandidat und dem Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, in der Kritik. So habe Laschet seinen langjährigen Lehrauftrag an der Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen niedergelegt, als 2015 bekannt wurde, dass er kurz zuvor als Lehrbeauftragter der RWTH Aachen die Noten verloren gegangener Klausuren allein aus Aufzeichnungen rekonstruiert hatte.
    tagesspiegel.de, t-online.de

    Regierungsexperten empfehlen Rente mit 68: Es drohten schockartig steigende Finanzierungsprobleme in der gesetzlichen Rentenversicherung ab 2025 spiegel.de
    Minderwertige Masken: Merkel und Laschet stellen sich nach Vorwürfen um Schutzmasken hinter Spahn tagesspiegel.de

    Θ STADT & LEBEN

    Sommerdom soll stattfinden: Mit einem Hygiene-Konzept soll der Betrieb des vier Mal wegen Corona ausgefallenen Volksfestes vom 30. Juli bis zum 29. August genehmigt werden. Dazu sollen etwa 20 Prozent weniger Schausteller als üblich einen Platz auf dem Heiligengeistfeld finden. An den Eingängen vor den 200 Attraktionen werden nur die 3G durchgelassen – Geimpft Getestet Genesen. Maximal 10.000 Unterhaltungssuchende sollen gleichzeitig anwesend sein dürfen. Zudem soll eine Maskenpflicht bestehen. Hoffentlich muss sich niemand in einem Fahrgeschäft übergeben. Wenn Dom geht, geht auch Fischmarkt, erklärt derweil die Altonaer SPD und fordert auch die Wiedereröffnung des traditionsreichen Markts an der Elbe.
    mopo.de (Dom), ndr.de (Fischmarkt)

    Anzeige – Nachhaltigkeit bei Tchibo
    Recycling, Upcycling & Pflanzenfarben: Spitzenwäsche mit recyceltem Material, Shirts aus kompostierbarem Baumwollreste-Garn, Tops gefärbt mit Pflanzenresten und Sportmode aus recycelten PET-Flaschen oder Fischernetzen und Nylonresten: Im Juni und Juli stehen viele Tchibo Wochenwelten im Zeichen von Innovation und Nachhaltigkeit. Möglich wird dies durch viele Erfindungen im Bereich textiler Wiederverwertung und Kreislaufwirtschaft. Das Ziel: Die Wiederverwendung von Fasern, sowie das Re- und Upcycling von wertvollen Rohstoffen – und damit verbundene CO²-Reduktion und Ressourcenschonung. Darüber sprechen Trendexpertin Philine Staemmler und Nachhaltigkeitsmanagerin Cristina im Tchibo-Podcast „5 Tassen täglich“.
    tchibo.de

    Spot on: Hamburg Startups: Vergangene Woche hat eine Fachjury den Titel STARTERiN Hamburg 2021 verliehen: Yesica Rios von JOBMATCH.ME, Madeleine von Hohenthal von Bracenet und Britta Wiebe von Vulvani heißen die Siegerinnen. Ein reines Männertrio vermittelt beim Startup Liteup Media Influencer an Anbieter von Videospielen fürs Handy. Gute Verbindungen zu internationalen Investoren hat airfocus. Das hat dem Startup, das mit einer Teamsoftware Produktionsprozesse vereinfachen möchte, jetzt fünf Millionen US-Dollar eingebracht.
    starterinnen, liteup-media, airfocus

    Restaurant-Tipp – Japanisch in Winterhude: Das japanische Restaurant Misaki mit der großen Terrasse in der Dorotheenstraße verwöhnt die Gäste mit unzähligen Sushi und Sashimi Variationen und den beliebtesten Gerichten aus Ostasien. Ob Sashimi-Mix aus Thunfisch, Königsfisch und Lachs, Ebi Hummerkrabben oder Lachs Teriyaki: Alles ist fischfrisch zubereitet und von bester Qualität.
    hamburg.de

    Anzeige
    Armutsfalle Alleinerziehen. Wie können Alleinerziehende und ihre Familien unterstützt werden? Eine Online-Diskussion am Dienstag um 19 Uhr Infos und Anmeldung: shop.freiheit.org

    Popkultur: Widersprüche und Widerstände – Popkultur ist ein Spannungsfeld. Zum einen werden immer wieder die gleichen stereotypen Bilder inszeniert, zum anderen kann sie Brüche schaffen und Widerstände ermöglicht. Nirgendwo sonst scheinen Menschen aus unterrepräsentierten Communities so viel Sichtbarkeit zu haben wie in der Popkultur. In einem W3-Online-Vortrag gehen die Journalistin und Autorin Fatma Aydemir sowie weitere Gäste der Frage nach, welches Potential Popkultur für Solidarität und Empowerment in der diversen Gesellschaft hat.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Gute Sache für die Kultur: Mit der Aktion „Einer kommt, alle machen mit 2021“ kamen 280.500 Euro zusammen. An der Benefizshow im Mai für Hamburger Kulturschaffende hatten sich viele Künstler beteiligt, die an bis dahin stillen Orten der Hamburger Kultur im Lockdown ihre Kunst beigetragen hatten. Mit den Spenden der Aktion aus dem vergangenen Jahr sind insgesamt schon 1.035.800 Euro zusammengekommen, die der Verein MenscHHamburg nun Künstlern, aber auch Tontechnikern, die in der Pandemie wirtschaftlichen Schaden erlitten hatten, zukommen lassen kann.
    wieistdielage.podigee, einerkommt.de

    Heute ist der Tag des Meeres. Wir wünschen Ihnen einen schönen Dienstag.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 8. Juni gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    US-Open-Sieger Dominic Thiem kommt nach Hamburg

    Ein Grand-Slam-Champion schlägt bei den Hamburg European Open 2021 auf! Der US-Open-Sieger Dominic Thiem, der seine Teilnahme bei den Olympischen Spielen...