Dienstag, 13. April 2021
More
    Start Anzeigen-Spezial Plasma-Lift – natürliche Hautverjüngung mit Eigenblut

    Plasma-Lift – natürliche Hautverjüngung mit Eigenblut

    -

    Viele Patienten wünschen sich für ihre optische Verjüngung natürliche Verfahren – ohne Einsatz künstlicher Substanzen oder möglicher Allergene. Das sogenannte „Plasma-Lift“ bietet diesbezüglich eine innovative Möglichkeit zur Hautverbesserung. Die bekannte Fachärztin für Dermatologie Dr. med. Susanne Steinkraus stellt das Verfahren vor. Hören Sie außerdem eine neue Folge des Podcasts AlsterCast mit der Expertin und Publizist Wolfgang E. Buss.

    Ob Vampir-Lifting, Dracula-Lifting, Plasma-Therapie, PRP oder PRGF® – diese ausgesprochen natürlichen Behandlungsverfahren basieren alle auf patienteneigenem Blut, das in spezieller Aufbereitung hervorragende Effekte auf die Geweberegeneration, die Hautrevitalisierung und -verjüngung sowie den Haarwuchs haben kann. Besonders für Patienten, die sich ein natürliches Verfahren ohne künstliche Substanzen wünschen, stellt das Vampir-Lifting eine innovative Option zur Hautverbesserung dar.

    Das Plasma-Lift, das bereits schon in der Orthopädie und Zahnheilkunde angewendet wurde, sorgt für eine Verbesserung des Hautbildes, Hautstraffung, Faltenglättung an Gesicht, Hals, Händen und Dekolleté sowie Minderung von Augenringen. Ebenso stimuliert es das Haarwachstums bei Haarausfall und beschleunigt die Wundheilung nach Laser- oder Peeling-Behandlungen.

    Zunächst wird dem Patienten venöses Blut entnommen, aus dem mit einer speziellen Zentrifuge thrombozytenreiches Plasma gewonnen wird. Dadurch kann das konzentrierte plättchenreiche Plasma, das reich an Zytokinen und Wachstumsfaktoren ist, in winzigen Depots großflächig unter die Haut injiziert werden. Für eine komfortable, schmerzfreie Behandlung wird zuvor eine Betäubungscreme aufgetragen. Durch die Wachstumsfaktoren werden Bindegewebezellen, sogenannte Fibroblasten, aktiviert und die Produktion von Elastin und Kollagen anreget. Zusätzlich gelangen mehr Stammzellen in das unterspritzte Bindegewebe, die den natürlichen Prozess der Geweberegeneration mit Kollagenneubildung aktivieren. Die Produktion von körpereigener Hyaluronsäure steigt, womit vermehrt Wasser gebunden und Feuchtigkeit gespeichert wird. Mit der Zeit verbessert sich die Qualität der Haut. Falten und Fältchen werden sanft gemildert, die Haut wird deutlich frischer und gestraffter aussehen.

    Dr. med. Susanne Steinkraus empfiehlt drei Behandlungen im Abstand von 4 Wochen, danach je eine Auffrischungsbehandlung alle 6 bis 12 Monate. Die Behandlung kann perfektioniert werden, indem eine zweite Phase des Plasmas durch Microneedling mit dem Dermapen in die Haut eingebracht wird. Die Mikroverletzungen durch Injektion und Needling bewirken eine Anregung der Zellerneuerung. Nach der Behandlung können Rötungen, Blutergüsse oder Infektionen an den Einstichstellen auftreten.

    Das Vampir-Lifting ist sowohl als Einzel- oder Kombinationsbehandlung alternativlos in dieser Qualität. Dr. med. Susanne Steinkraus erstellt daher ihren Patienten in ihrer Praxis im Jungfrauenthal 13 ein individuelles Behandlungskonzept, abhängig von Befund und Zielen. Mehr Infos und die Möglichkeit einer Terminvereinbarung gibt es unter Tel. 040/414 232 54, per E-Mail über praxis@steinkraus-skin.de und auf www.steinkraus-skin.de

    Podcast AlsterCast:

    Medizin-Talk über “Haut & Schönheit” mit Dr. med. Susanne Steinkraus
    und Verleger und Publizist Wolfgang E. Buss

    HIER jetzt reinhören

    Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Imagebild-scaled-e1612527674102-985x1024.jpg
    Anzeigen-Spezial
    Avatar
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Frage der Woche: Versagen im Pandemie-Management – wie groß ist Ihre...

    Wir alle sind sauer und enttäuscht über das Versagen der Politik in der Pandemie-Bekämpfung. Nur einige wenige, so unsere Recherche, haben "Mitgefühl"...

    Kolumne: Verlorene Jahre