Samstag, 25. September 2021
More
    StartBlaulichtPolizeieinsatz im Alstervorland

    Polizeieinsatz im Alstervorland

    -

    Gestern Abend kam es im Alstervorland zu einem größeren Polizeieinsatz. Mehrere hundert Personen hatten sich dort versammelt und gefeiert. Zeit: 31.03.2021, ab 18:30 Uhr; Ort: Hamburg-Harvestehude, Alstervorland

    Am Mittwochabend gingen beim Polizeinotruf vermehrt Anrufe von Bürgern ein, die von teils feiernden Jugendgruppen im Alstervorland berichteten. Bei der Überprüfung durch die Polizei stellten die Beamten insgesamt etwa 150 Personen im Bereich der Krugkoppelbrücke und weitere etwa 350 bis 400 Personen im Bereich des Alstervorlandes fest. Neben Spaziergängern und Familien befanden sich darunter auch größere Gruppen alkoholisierter Jugendlicher. Im Abendverlauf wurde gemeldet, dass es auch zur Zusammenkunft einer größeren Gruppe komme, die dort offenbar eine Party mit Musikbox vorbereite.

    Für das polizeiliche Einschreiten war es zunächst erforderlich, eine größere Zahl von Einsatzkräften bereitzustellen. Die Beamten des örtlich zuständigen Polizeikommissariats 17 erhielten in der Folge Unterstützung von mehreren Funkstreifenwagen der Bereitschaftspolizei.

    Die Beamten stellten eine sehr aufgeheizte und teils aggressive Stimmung fest.

    Als sie mit ihren Präsenzmaßnahmen begannen, entfernten sich viele der jungen Menschen fluchtartig.

    Die Einsatzkräfte erteilten im Verlauf über ein Dutzend Platzverweise, leiteten wegen festgestellter Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung auch über ein Dutzend Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und stellten von zahlreichen Personen die Personalien fest.

    Ab etwa 22:40 Uhr hatten sich sämtliche Gruppierungen entfernt, gleichwohl zeigten die Beamten weiterhin Präsenz. Gegen 23:15 Uhr hielten sich schließlich keine Personen mehr im Bereich des Alstervorlands auf.

    Während des Polizeieinsatzes sind mehrere Glasflaschen in Richtung des Fahrers eines Polizeimotorrads geworfen worden. Darüber hinaus kam es zu Sachbeschädigungen an zwei Funkstreifenwagen.

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial