Dienstag, 13. April 2021
More
    Start Politik & Gesellschaft 500.000 Euro für Projekte im Hamburger Sport

    500.000 Euro für Projekte im Hamburger Sport

    -

    Der Poppenbütteler Unternehmer und Mäzen Alexander Otto fördert mit seiner Alexander-Otto-Sportstiftung auch in diesem Jahr wieder zahlreiche neue Projekte im Hamburger Sport. Gesamtvolumen rund 500.000 Euro. Der Behindertensport und ein Pilotprojekt für zukünftige Vereinskooperationen bilden dabei den Schwerpunkt. Hier die Projekte, die gefördert werden:

    • Bei der Evangelischen Stiftung Alsterdorf und dem Hamburger Sportbund finanziert die Stiftung die Stellen von zwei Sportlotsen. Die Lotsen gehen auf behinderte Menschen zu und vermitteln ihnen entsprechend ihrer Neigungen Sportangebote in Wohnnähe. Mit den Vereinen werden im Vorwege die Angebote besprochen. Auf diese Weise bringen die Lotsen behinderte Menschen und Sportangebote passgenau zusammen.
    • Die Stiftung unterstützt Special Olympics Hamburg beim Aufbau neuer Bewegungsangebote für Menschen mit geistiger Behinderung in Betreuungseinrichtungen während der Corona-Pandemie. Nach Lockerung der Maßnahmen sind zudem Sport-Aktions-Tage und Sport-Kurse geplant.
    • Mit der tus Berne, dem SC Condor und Farmsener TV startet die Stiftung ein Pilotprojekt: Ziel ist es, unter diesen Vereinen eine Kooperation zu entwickeln, von der alle drei Vereine profitieren und die für andere Vereine ein Zukunftsmodell sein kann. Ehrenamtliche sollen dadurch entlastet, Synergien geschaffen und die Vereine damit zukunftsfähig werden. Dabei behalten die Vereine ihre Eigenständigkeit und Identität bei. Die Innovationsplattform FUTURY wird den umfänglichen Prozess moderieren.
    • Vom 22. – 24. April findet in Hamburg der „Sports, Medicine und Health Summit“ statt. Ein Schwerpunkt ist die Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen. Im Rahmen des Summits wird ein Award ausgelobt, für den sich Schulen mit innovativen Bewegungsangeboten bewerben können. Die besten drei Angebote werden durch die Stiftung prämiert.
    • Sehr umfänglich fördert die Stiftung auch weiterhin Hamburgs Schulsport. Fünf Schulen erhalten auch im nächsten Jahr die Möglichkeit, ihren Sportunterricht in der q.beyond-Arena zu veranstalten.
    • Die Handballer des HSV Hamburg zählen inzwischen dank ihrer guten Nachwuchsarbeit zur Spitze der 2. Liga. Die Sportstiftung unterstützt auch weiterhin die erfolgreiche Nachwuchsarbeit.
    • Am 9. Februar verleiht die Stiftung zum elften Mal den Werner-Otto-Preis im Hamburger Behindertensport für vorbildliche Projekte.

    „Mir ist wichtig, gerade auch behinderten Menschen den Zugang zum aktiven Sport zu eröf-nen. Dabei sollen künftig zwei Sportlotsen unterstützen, indem sie inklusive Angebote in Vereinen bedarfsgerecht an behinderte Menschen vermitteln und damit eine Brückenfunktion übernehmen. Zudem möchten wir ein Zukunftsmodell entwickeln, wie ehrenamtlich geführte Vereine durch Vereinskooperationen profitieren“, so Alexander Otto, Kuratoriumsvorsitzender seiner Sportstiftung. (Foto: © Kai Wehl)


    Die Alexander-Otto-Sportstiftung
    ECE-Chef und Mäzen Alexander Otto hat seine Sportstiftung 2006 gegründet. Seitdem hat die Stiftung Projekte in einem Umfang von über 17 Mio. Euro gefördert. Zu ihren Förder-schwerpunkten zählen insbesondere der Nachwuchs- und Behindertensport.

    Mehr Infos gibt es HIER.

    Anzeigen-Spezial
    Avatar
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Frage der Woche: Versagen im Pandemie-Management – wie groß ist Ihre...

    Wir alle sind sauer und enttäuscht über das Versagen der Politik in der Pandemie-Bekämpfung. Nur einige wenige, so unsere Recherche, haben "Mitgefühl"...

    Kolumne: Verlorene Jahre