Freitag, 26. Februar 2021
More
    Start Hamburger Tagesjournal Geld kauft keine Liebe, HSV hat keinen Erfolg, Schnellbuslinie 36 verschwindet, Viele...

    Geld kauft keine Liebe, HSV hat keinen Erfolg, Schnellbuslinie 36 verschwindet, Viele Theaterpreise vergeben

    -

    Guten Morgen: Hach! *

    Θ HAMBURG

    Es war einmal: Frank Otto und Nathalie Volk sollen sich getrennt haben. Der 63-jährige Milliardär und die 23-jährige Darstellerin bleiben aber gute Freunde und Otto will seine Fast-Ehefrau weiter unterstützen. Nathalie Volk, die sich seit kurzem Miranda DiGrande nennt, hat ihr Herz nun dem 42-jährigen Timur A. geschenkt, der ein Tattoo-Studio im türkischen Antalya betreibt. Frank Otto sollte nicht versuchen, Nathalie zurückzugewinnen. A. war in seinem früheren Leben ein Rocker in Duisburg und hatte 2009 einem Widersacher im Streit um eine Frau dessen Gehirn mit einer Schusswaffe weggeblasen. Nach einigen Jahren in einem deutschen Gefängnis war Timur A. 2019 in die Türkei abgeschoben worden.
    mopo.de, gala.de

    Timur zeigt mir, was Liebe ist.
    Ihre eigene Familie habe sie wegen des Geldes von Frank Otto benutzt, gesteht Miranda DiGrande reuig.
    mopo.de

    Es ist wieder da: Hatte man am Anfang der Saison gehofft, der neue HSV-Trainer Daniel Thioune könnte der Mannschaft eine neue Einstellung vermitteln, darf nun konstatiert werden, dass der HSV in bekannte Muster zurückfällt. Beim Angstgegner 1. FC Heidenheim wird eine 2:0-Führung hergeschenkt und durch einen Lapsus des erfahrenen Keepers Sven Ulreich gibt es, wie so oft, in der letzten Minute das Gegentor zur 3:2-Niederlage. Die Tabellenführung ist, wie das frisch erworbene Selbstvertrauen am Saisonbeginn, erstmal weg. Beim FC St. Pauli sieht es noch schlimmer aus. Auch hier hat der Trainerwechsel für die Tabelle wenig gebracht. Nach der 0:1-Niederlage gegen Osnabrück stehen die Kiezkicker, die immerhin ordentlich gekickt haben sollen, weiter auf dem Abstiegsplatz 17.
    welt.de, bild.de (HSV), ndr.de, mopo.de (FCSP)

    Marcelo Díaz hat mit seinem Freistoßtor meine Karriere beendet.
    HSV-Chef Marcell Jansen erinnert sich an bessere Momente in der HSV-Geschichte.
    mopo.de

    – Einordnung –
    „Ich bin ein politischer Mensch“: Das unterscheide sie von den anderen BezirksamtsleiterInnen in der Stadt, erklärt Altona-Chefin Stefanie von Berg gewohnt selbstbewusst der taz. Ihr berufliches Tun basiert auf einem Zitat von Mathias Döpfner. Der Axel Springer-Chef mahnte an, wer führen will, müsse fröhlich sein. Lustig lässt sich von Berg weiter zur Geflüchtetenunterkunft in Blankenese aus. Es sei schwierig, die zu überzeugen, die gegen eine Unterkunft seien. Derweil ist in Blankenese niemand, der sich an der Unterkunft stört, wohl aber an der Arroganz des Altonaer Bezirks. Auch im Fall der Sternbrücke ist von Berg gewohnt politisch. Die geplante Brücke sei einerseits ein Monster aus Stahl, aber ja andererseits auch irgendwie schon geplant gewesen.
    taz.de

    Anzeige
    Altona ist auf Schatzsuche: Diese Woche haben mutige SchatzsucherInnen die Möglichkeit, tolle Schätze bei Stilbruch in Altona zu gewinnen. Eine mysteriöse Schatztruhe ist im Secondhand-Kaufhaus zu finden und wird sich dort bis Freitag jeweils von 12 bis 14 Uhr öffnen. Warum verbinden Sie also nicht Ihre persönliche Jagd nach Secondhand-Stücken mit einer Schatzsuche der anderen Art? Es erwarten Sie tolle Sofortgewinne und grandiose Hauptpreise wie ein ganz besonderer Schatz

    G20-Prozess beginnt: Anklagen gegen 57 Beteiligte der Vorfälle am Rondenbarg sollen ab Donnerstag verhandelt werden welt.de
    Weitere Spenden erforderlich: Verein will Obdachlosen im Corona-Winter eine sichere Unterkunft bieten mopo.de
    Streit um Kunst: Schmidt Theater und Künstler Kay Ray liegen, ob Muslime möglicherweise verletzende Aussagen im Streit mopo.de
    Posse in Altona: Der Bezirk läßt in der Waitzstraße seine provisorische Markierungen aufwendig wegschleifen hamburg1.de
    In Hamburg sagt man tschüs: Schnellbuslinie 36 fährt heute das letzte Mal facebook.Hochbahnbuch

    Wetter heute: Bewölkt und Schauer möglich bei zwei bis drei Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    400.000 Euro Beute hat ein noch unbekannter Täter am Sonnabendmorgen in Billstedt gemacht. Der etwa 30 bis 40 Jahre alte und etwa 1,80 Meter große Täter, hatte gewartet, bis zwei Mitarbeiter aus einem Geldtransporter ausgestiegen waren. Die Haspa-Filiale sollte mit Geld ausgestattet werden. Dann besprühte er die beiden Männer mit Pfefferspray und nahm sich eine Geldtasche, mit der er flüchten konnte. Die Fahnung der Polizei verlief ergebnislos. Nun bittet die Polizei unter der Telefonnummer (040) 428 65 67 89 um Hinweise zur Aufklärung dieses ungewöhnlichen Verbrechens.
    ndr.de

    Anzeige
    Berufswechsel in Zeiten von Kurzarbeit und Kontaktbeschränkungen? Nutzen Sie die Chance zur Weiterbildung neben Ihrer Berufstätigkeit und qualifizieren Sie sich für das Lehramt an Waldorfschulen. Das Seminar für Waldorfpädagogik Hamburg e.V. bietet jetzt offene Virtuelle Sprechstunden rund um das berufsbegleitende Studium zum/zur Waldorflehrer*in an. Dozent*innen informieren im Videochat am Dienstag um 19 Uhr über Voraussetzungen und Anforderungen des dreijährigen Abendkurses sowie Auswirkungen der aktuellen Situation auf die Studienbedingungen. Nächster Kursbeginn: Januar 2021 waldorfseminar.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Schwere Ausschreitungen in Frankreich: In mehreren Städten kam es zu Großprotesten. Insgesamt wurden 62 Polizisten verletzt und 81 Personen festgenommen. Hintergrund der Ausschreitungen ist ein neues Gesetz, das die Veröffentlichung von Videos von Polizeiaktionen unterbinden soll. In der vergangenen Woche wurden zwei Video veröffentlicht, die Fälle von Polizeigewalt dokumentieren. Im ersten Fall geht es um die aggressive Räumung eines Migrantenlagers durch Polizeikräfte, im zweiten Video sind der gewaltsame Umgang mit einem schwarzen Musikproduzenten zu sehen – er wird zudem rassistisch beleidigt. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zeigte sich betroffen über die neuen Veröffentlichungen.
    tagesspiegel.de, welt.de

    Konfliktgeladener AfD-Parteitag: Der Präsenzparteitag der gestaltete sich äußerst konfliktgeladen. Parteichef Jörg Meuthen griff Teile der Bundestagsabgeordneten an, die das kürzlich verabschiedete Infektionsschutzgesetz als „Ermächtigungsgesetz“ bezeichneten und von einer „Corona-Diktatur“ sprachen. Auch Alexander Gauland hatte diese Wortwahl genutzt. Er kritisierte Meuthens Rede als spalterisch – dieser würde sich zu stark vor dem Verfassungsschutz verbeugen. Meuthen forderte ein Ende der Radikalisierung. Er befürchtet den Wählerverlust durch das aggressive Auftreten und die Beobachtung durch den Verfassungsschutz.
    tagesspiegel.de, zeit.de, faz.net

    Ermittlungen gegen 26 Soldaten wegen Chats: Gewaltverherrlichendes, pornografisches, antisemitisches und rechtsextremes Material soll geteilt worden sein faz.net
    Weihnachten: Warum Belgien den deutschen Corona-Kurs kritisiert faz.net
    Junge Union: Einschwören gegen ein „linkes Disneyland“ zeit.de
    Jusos: Kühnert-Nachfolgerin Rosenthal fordert mutigere SPD spiegel.de

    Anzeige
    Logistik, Mobilität, Luftfahrt und Wasserstoff: Diese Zukunftsthemen besprechen Hamburger Branchenexperten mit Kollegen aus Tel Aviv. „Hamburg on Tour“, das Format der Startup-Unit von Hamburg Invest findet in diesem Jahr digital statt und steht damit allen Interessenten offen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung am 1./2. Dezember steht die Frage, wie Innovation zur Verbesserung der Lebensqualität und dem Schutz der Umwelt beitragen kann. Partner der Veranstaltung ist unter anderem die Deutsch-Israelische Industrie- und Handelskammer. Tel Aviv verfügt über eine hohe Anzahl von Technologie-Startups und ist deshalb ein idealer Partner für Hamburgs Startup Szene. Mehr Infos und Tickets: telaviv.hamburgontour.com, hamburg-invest.com

    Θ STADT & LEBEN

    Spiellust: Diese Eigenschaft soll Josefine Israel nach eigener und fremder Einschätzung besonders auszeichnen. Der 29-jährigen Schauspielern wurde am Sonntag der Boy-Gobert-Preis verliehen. Der Festakt im Thalia Theater für das Ensemblemitglied des Deutschen Schauspielhauses war Coronabedingt mit nur wenigen Protagonisten besetzt. Neben dem Vorsitzenden der Preisstiftenden Körber-Stiftung, Lothar Dittmer, war auch Kultursenator Carsten Brosda anwesend, der die Schließung der Theater und den Verlust der Reflexionsräume bedauerte. Israel nahm es, wie es ist und sang bei der in das Internet übertragenen Veranstaltung „Streams are my reality..“.
    ndr.de, abendblatt.de

    Die Theater haben uns gezeigt, sie gehören zu unserer Grundversorgung, ihre Präsenz ist ein Grundrecht. Dafür gebührt ihnen unser Respekt und Dank
    Derweil werden die Theater in Zeiten von Corona mit einem Sonderpreis des Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares 2020 geehrt. Thalia-Schauspieler Sebastian Zimmler erhält den Preis als bester Darsteller für „Der Boxer“.
    Adlerauge

    – 50 Jahre Tatort –
    50 Jahre Tatort – Das Erste spendiert eine Doppelfolge: Die Dortmunder ermitteln zusammen mit den beiden Münchener Graufüchsen. Die zweifache Sendelänge macht eine dichte Story möglich. Geschichten, die einen Sog entwickeln, sind das Spezialgebiet von Starregisseur Dominik Graf. Die Erzählweise, das Szenenbild, die Kamera, die Farben – alles ist Graf pur. Düster, dreckig, trostlos. Muss man mögen, passt hier aber perfekt. Erstaunlich, dass die Ermittler diesmal ziemlich schlecht wegkommen. Kommissar Faber schätzt die Lage falsch ein und verschuldet den Tod seiner Kronzeugin. Batic und Leitmayr können ihren Mörder auch nicht fassen. Nächsten Sonntag geht’s weiter. Die Polizei hat ordentlich was gutzumachen.
    Tatort-Experte: Henning Kleine, Chef vom Dienst, Sat.1 Landesstudio Hamburg.

    Restaurant-Tipp – Mittagstisch in St. Georg: Auf der Menükarte des Le Restaurants am Lübeckertordamm stehen Spezialitäten vorwiegend aus verschiedenen asiatischen Ländern. Auch in der Mittagspause kann man sich eine Auszeit mit asiatischen und teilweise auch deutschen Gerichten aus einem attraktiven Mittagsangebot gönnen. In diesen Tagen nur zum Liefern lassen oder Abholen.
    hamburg.de

    Stimmen aus dem Exil: Wöchentlich bloggt das „Stimmen aus dem Exil“- Kollektiv des Thalia Gauß auf der digitalen Bühne. Nach dem Rückblick auf die bisherigen Ausgaben der szenischen Lesereihe, werden heute unter dem Titel „Stimmen aus dem Exil – Chapter: World“ neue Texte, Illustrationen, Videos und vieles mehr von weltweiten Stimmen gezeigt!
    thalia-theater.de

    Θ FOFFTEIN

    Lust auf Sonderangebote: Am Sonnabend soll die City mal wieder richtig voll gewesen sein. Nach langer Zurückhaltung in der Pandemie scheint die Lust zum Shoppen trotz Maskenpflicht zurückgekehrt zu sein. Das wird aber sicher auch am Black Friday gelegen haben. Das importierte amerikanische Konsumfest lässt die Preise sinken und durfte im Gegensatz zu Halloween ausgiebig gefeiert werden. Heute wird der sogenannte Cyber Monday gefeiert, bei dem Online eingekauft wird und auch das Hamburger Tagesjournal bietet Sonderangebote für ihre digitale Kommunikation. Fragen Sie uns: hamburg@tagesjournal.de
    abendblatt.de

    Heute ist auch Vollmond. Also nicht wundern. Kommen Sie gut in die Woche und wir wünschen Ihnen einen schönen Montag.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 30. November gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Mit Franziska Giffey gemeinsam gegen Mobbing

    Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin...